50 Jahre Hahn-Meitner-Institut in Berlin

Bücher & Co.
Forschung auf höchstem Niveau

50 Jahre Hahn-Meitner-Institut in Berlin

2000 erhielt das ifw Institut für Firmen- und Wirtschaftsgeschichte den Auftrag, eine Chronik des seit 1955 geplanten und 1959 eröffneten Hahn-Meitner-Instituts zu erstellen. Auf Basis von Interviews, archivalischen Quellen und Fachliteratur veröffentlichte Sven Tode im Jahr 2005 die „Chronik des Hahn-Meitner-Instituts in Berlin“. Diese ordnet die Geschichte des Instituts in den politischen und gesellschaftlichen Zeitkontext ein und thematisiert die innere Dynamik des Wissenschaftsbetriebs ebenso wie den Einfluss der schwierigen geopolitischen Lage Berlins.

 

Das Hahn-Meitner-Institut (heute Teil des Helmholtz-Zentrums Berlin für Materialien und Energie) entstand 1959 zur Zeit des Kalten Krieges auf Initiative einer Gruppe von Berliner Hochschullehrern als Institut für Kernforschung im Westteil der Stadt. Im Geist der Namenspatrone Otto Hahn und Lise Meitner war das Institut vor allem durch die Zusammenarbeit von Spitzenforschern verschiedener Disziplinen geprägt. Zugleich beeinflussten jedoch auch wirtschaftspolitische Ziele nachhaltig die Entwicklung des Hauses.

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie

Chronik des Hahn-Meitner-Instituts in Berlin

Sven Tode: Chronik des Hahn-Meitner-Instituts in Berlin, Hamburg 2005.
ISBN:
3-922857-31-0
(vergriffen)

Sven Tode: Chronik des Hahn-Meitner-Instituts in Berlin, Hamburg 2005.

ISSN 3-922857-31-0 Pick It!

Kontakt:
 
Institut für Firmen– und Wirtschaftsgeschichte  
Güntherstr. 51  
22087 Hamburg  
 
 
Tel.: 040/41352058  
Fax: 040/41352059  
 
 
E-Mail: info@ifw-hamburg.de
 
ifw Institut für Firmen- und Wirtschaftsgeschichte GmbH Impressum